Archiv 2020

previous arrow
next arrow
Slider

Abfahrtskurs Skitechnik
Eindrücke – Feedback der Teilnehmer

Laura – Christoph
Danke für alles Klaus! Du hast mit uns zwei als blutige Anfänger im Gelände keine leichte Aufgabe gehabt. An richtigesTiefschneefahren oder gar Springen haben wir zwei selbst erst garnicht gedacht. Aber durch deine ruhige Art und deine Geduld hast du uns die nötige Sicherheit gegeben. Naja was soll ma sagen? Am Ende haben wir alles mit großer Begeisterung probiert und wir wollten garnicht mehr aufhören. Du hast uns jetzt richtig „glustig“ gemacht und uns gezeigt wie viel Spaß es macht im Gelände zu fahren. Jetzt brauch ma nur noch mehr Schnee und dann heißts üben üben üben. Wir ham ja schließlich noch 40 Jahre Skierfahrung zum nachholen, bis wir so gut fahren wie du! 😜💪🏻❄🎿

Anita
Also für mich war der Kurs auch sehr lehrreich, vor allem super, dass trotz allg Schneemangels doch die Verhältnisse so gut waren, um unterschiedliche Techniken kennenzulernen und mit praktischen Übungen auszuprobieren😏Tag war sehr kurzweilig, unterhaltsam und interessant dank genialem Ausbilder und total netter Gruppe😍

Maria
Hallo Klaus, mir hat der Kurs richtig, richtig Spaß gemacht. Deine Tipps u Hinweise geben Sicherheit und hab ich gut umsetzen können!
Vielen Dank 😁🍀⛷ … und es war eine sehr entspannte, angenehme, Atmosphäre.😎

Hermine
Es war ein rundherum toller Tag.. ich habe gelernt am steilen Berg quer zum Hang stehend 180° in die andere Richtung umzusteigen….hätte nicht gedacht , dass ich mich das mal trauen würde👍🤣echt coolinger!
Noch weniger hab ich geglaubt, dass ich mal umspringen könnte….aber am Ende des Tages bin ich gesprunge …wow.🙃🎿

Andrea
Vielen Dank lieber Klaus . Wie immer hast du beste Arbeit geleistet. Springen werde ich wohl nie, aber runter kommen überall🤣⛷️

Zusammenstellung: Klaus Ober
Fotos: alle Teilnehmer


previous arrow
next arrow
Slider

Spitzkehren, Spurenanlage und Schweinsbraten auf der Teisendorfer Hütte

Samstag, 01.02.2020,
Treffpunkt 08:30 Uhr an der Talstation der Predigtstuhlbahn: Wir brechen auf zum Skitouren Technikkurs unter dem Motto ‚Spitzkehren, Spurenanlage und Schweinsbraten‘. Weil unsere bunte Truppe von acht Kursteilnehmern sehr vorbildlich und überpünktlich vor Ort war, durften wir mit einer außerplanmäßigen, allerersten Bahn Richtung Teisendorfer Hütte starten.      

Kurz die Rucksäcke abgelegt, ging sie auch schon los: die anspruchsvolle und für uns Anfänger sehr herausfordernde Abfahrt zum Trainingsgelände rund um die Schlegelmulde. Den guten Tipps und der Geduld der Kursleiter Klaus und Armin war es zu verdanken, dass wir trotz einiger Stürze in das batzige Weiß verletzungsfrei unten ankamen.        
Nach kurzer Vorstellungsrunde und theoretischer Einführung wurden die Felle aufgezogen und dann ging es los: das Spitzkehrenmassaker!    
Wie ist es falsch und wie mache ich es richtig? Üben, üben, üben war angesagt! Nach der Mittagspause konnten wir bei frühlingshaften Temperaturen und strahlendem Sonnenschein unser erlerntes Können unter Beweis stellen: Auf 300 Höhenmeter Aufstieg bauten Klaus und Armin so viele Spitzkehren in ihre Aufstiegsspur ein, wie es bei dem wenigen Schnee nur irgendwie möglich war. 
Auf der Hütte angekommen erwartete uns das Hüttenteam mit Kaffee, Kuchen, Weißbier und Terrassen-Lounge – ein Traum! Vor dem Abendessen gab es eine Feedback-Runde – die für die Guides sehr positiv ausfiel – und eine kleine Theorieeinheit zum Thema Rucksack, Material und Co. Und dann wurde aufgetischt: fünf Kilogramm Schweinsbraten, Knödel und Krautsalat, bis alle restlos satt waren. Gemütlich ließen wir den Abend mit einem Spaziergang zum Gipfelkreuz, Gitarrenmusik und dem ein oder anderen Bier ausklingen.        
Am nächsten Morgen war das Wetter um einiges besser als vorher berichtet. Dennoch wollten wir uns wegen einer Unwetterwarnung vor Sturmböen nicht auf die Bahn verlassen und fuhren mitsamt Gepäck ab zur Schlegelmulde. Das technische Wissen vom Vortag wurde vertieft und wir Teilnehmer hatten endlich das Gefühl, dass diese hochkomplexen Spitzkehren doch gar nicht so schwer sind. Mittags kam dann der angekündigte Regen und wir beschlossen einheitlich uns schnellstmöglich auf den Weg ins Tal zu machen. Leider war nicht viel mit Abfahren – nach wenigen hundert Metern mussten wir die Ski an den Rucksack schnallen und zu Fuß weiter absteigen. Aber so ist es nun einmal, bei einer Frühjahrsskitour Anfang Februar.
An dieser Stelle ein herzliches Vergelt‘s Gott im Namen aller Teilnehmer ans Hüttenteam für einen warmen Ofen und einen sauguten Schweinsbraten! Und natürlich an Klaus und Armin für einen sehr lehrreichen und lustigen Kurs, aus dem ein jeder von uns sehr viel nützliches Wissen und Können mitgenommen hat!

Bericht: Kathi Trattler
Bilder: alle Teilnehmer


previous arrow
next arrow
Slider
Winter gefunden!
Kind-Kegel-Kraxe

Am Sonntag den 20.Januar startete die Kind-Kegel-Kraxe Gruppe ins neue Programm. Die Wanderung zum Frillensee im erhofften winterlichen Look ging voll auf.

Egal ob klein, groß oder größer wir alle genossen die winterliche Umgebung, und keiner störte sich an den immer wiederkehrenden Schneeschauern. Der fast unverspurte und frische Neuschnee auf dem Weg zeichnet unser kunterbuntes Potenzial unserer Gruppe in den Schnee. Von der Bob-und Schlittenkufen-Spur, die Schuhabdrücke in der Größe 24 – 46 und 3×12“ Reifenspuren liesen wir im Schnee zurück.

Mit kurzer Rast am verschneiten Frillensee ging es über die Rodelbahn zurück zum Parkplatz.

Bericht Sepp

Scroll Up