Die Sonne übertreibt!

previous arrow
next arrow
Slider

Klettern im Gosaukamm vom 03. bis 06. Sept. 2020.

Es hängen Wolken am Himmel. Nach nicht mal einer Stunde Zustieg steht die Hofpürgelhütte vor uns. Die Sonne kämpft für uns hartnäckig und wird die Wolken bald auflösen.
Wir lassen uns auf dem Weg zum Einstieg Zeit – denn es braucht ebenso noch Zeit um nach den Regen der letzten Tagen den Fels zu trocknen. Die Kletterei am luftigen Nordwestgrat ist nicht schwierig. Aber mit jedem Meter wird es imposanter: Direkt neben dem linken Schuh bricht die Ostwand der vorderen Kopfwand senkrecht bis zum grün schimmernden Gosausee ab. Geil! Auf der anderen Seite des Sees, türmt sich das Massiv des Dachstein mit seinen weißen Gletschern auf. Die Sonne lacht in unsere Gesichter.
Der Mond ist noch fast voll und beleuchtet in der sternenklaren Nacht unser nächstes Ziel: Die Bischofsmütze.
Der Josef hat für die Sektion an der Hofpürglhütte etwas repariert und sucht für die kommenden Tage einen Kletterpartner. Da wir zu dritt sind, passt das genau! Der Hubert schließt sich mit ihm zu einer Seilschaft zusammen. Die zwei haben sich viel zu erzählen. Kletterer verstehen sich eben; auch wenn sie sich nicht kennen. Wie eine Herde Almkühe, die durchgehend ein Konzert mit ihren Kuhglocken geben, hört man die zwei ununterbrochen Reden. Für mich als Tourenleiter ein leichtes Spiel: Die zwei gehen nicht verloren! Wir haben am Südostgrat des vorderen Großwandeck nochmal einen Traumtag. Nur die Sonne übertreibt es ein wenig und färbt ein paar Hautflecken rot.
Es hängen Wolken am Himmel. Wir lassen die Hofpürglhütte hinter uns. Bald wird es zu regnen beginnen.

Tourenleitung, Fotos und Bericht: Stefan Stadler

Neue Beiträge
ABONNIEREN SIE UNSEREN NEWSLETTER
Sie werden monatlich über das Vereinsleben informiert.