Glemmtaler Gipfelrunde

previous arrow
next arrow
Slider

7 Gipfel & 8 Gipfelkreuze

Sieben eifrige Skitourengeher wurden bei der Glemmtaler Talschlussrunde zu Gipfelsammlern.

Sonntagfrüh um 8.00 Uhr gings los in der Lengau, wir bewegten uns über sanfte Grashänge Richtung Schusterkogel. Dies war der erste Gipfel des Tages.

Nach kurzer Rast machten wir uns startklar zur Abfahrt Richtung Schusterscharte. Für den weiteren Weg wählten wir die Route über den Rücken zum Mittagskogel.

Eine kurze abenteuerliche Abfahrt mit Fellen und den Aufstieg zum Teufelssprung bewältigten wir geübten Skibergsteiger ohne große Probleme.

Über einen traumhaften Rücken mit Blick auf den Alpenhauptkamm ging es nun weiter zum vierten Gipfelkreuz des Tages, am Gamshag.

Der weitere Weg führte über die Abfahrt zwischen Gamshag und Tristkogel zur leider nicht geöffneten Oberkaseralm, unsere Selbstversorgung genossen wir hier mit Blick in die grandiose und einsame Berglandschaft.

Nun stand noch der Anstieg zum Rauber und auf den Saalkogel auf unserer Programmrunde.

Die Demutspassage vom überwechteten Kamm mit heiklem Abfahrtssprung über den Rücken schafften alle und wir wurden mit einem entspannten Schlussanstieg zum Staffkogel und dem achten Gipfelkreuz des Tages abschließend belohnt.

Hungrig und zufrieden beendeten wir diese traumhafte Tagestour mit 25 km Strecke und fast 2000 hm beim Einkehrschwung in Schneizlreuth.

Bericht: Klaus Ober

Scroll Up